Synopsis

Eigentlich war Dario wegen Stephanie aus Ecuador nach Deutschland gekommen, aber die Behörden gehörten vom ersten Tag zu ihrer Beziehung dazu. In den folgenden 15 Jahren sollten sie ihm insgesamt 10 Visa ausstellen – eine lange Spur aus Papieren, Stempeln, Genehmigungen und Einschränkungen verband Dario mit Deutschland und hielt ihn doch auch immer auf Abstand. Und dann das: Der Bürgermeister von Hamburg lädt Dario ein, Deutscher zu werden. Eine Liebeserklärung? Darío beantwortet sie mit einem zärtlich-ironischen Roadmovie, das seinen verschlungenen Weg vom Land seiner Väter in das Land seiner Kinder nachzeichnet.

Buch und Regie Darío Aguirre Kamera Helena Wittmann, Darío Aguirre Ton Michael Gentner, Miguel Murrieta Karsten Krause Schnitt Ulrike Tortora, Darío Aguirre Dramaturgie Herbert Schwarze Künstlerische Beratung Christiane Büchner Musik Sven Kacirek Animation Victor Orozco Color Correction Ueli Nüesch / Lab 54a GmbH, Zürich Sounddesign und Mischung Guido Keller / Magnetix, Zürich Endfertigung Optical Art, Hamburg Sprachcoach Carmen Rutzel Projektberatung Marieanne Bergmann Filmgeschäftsführung Lies Schumandl Produktionsleitung Stephanie Tonn, Franziska Sonder, Melanie Clausen / NDR Redaktion Monika Schäfer, Ulrike Dotzer Produzenten Tobias Büchner, Franziska Reck Eine Produktion von BÜCHNER Filmproduktion GbR und RECK Filmproduktion in Koproduktion mit NDR in Zusammenarbeit mit ARTE Mit Unterstützung von Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Film- und Medienstiftung NRW, Zürcher Filmstiftung, Succès Cinéma, Bundesamt für Kultur (EDI) Schweiz

Festivals

Nordische Filmtage Lübeck, Deutschland 2018
Filmfest Hamburg
, Deutschland 2018

  • Titel: Im Land meiner Kinder
  • Kategorie / Jahr: Dokumentarfilm | D, CH 2018
  • Länge: 88 min
  • Produziert von: Büchner Filmproduktion GbR, RECK Filmproduktion